Impressionen

"Kermisdahl - Wetering"

 

 1. September 2007

Sonnenblumenfeld in den Galleien

Die botanische Bezeichnung für Sonnenblume, Helianthus annuus, leitet sich von den griechischen Wörtern helios und anthos ab. Helios bedeutet Sonne und anthos Blume. Der Name stammt aus der griechischen Mythologie. 

Einst verliebte sich das Mädchen Clytia in den Sonnengott Apollon. Sie tat vor Liebe nichts, als neun Tage lang nur zu schauen, wie Apollon seinen Wagen über den Himmel bewegte. Daraufhin wurde sie in eine Sonnenblume (Helianthus) verwandelt. 

Die heutige Sonnenblume war den alten Griechen jedoch nicht bekannt. Man nimmt an, dass der Mythos, welcher in einem Gedicht von Ovid überliefert ist, sich auf die Sonnenwenden (Heliotrop) bezieht.

01.galleien.sonnenblumen.01.09.2007.jpg
802.11 KB
03.galleien.sonnenblumen.01.09.2007.jpg
671.37 KB
02.galleien.sonnenblumen.01.09.2007.jpg
623.22 KB

12. September 2007

01.galleien.sonnenblumen.12.09.2007.jpg
873.75 KB
  03.galleien.sonnenblumen.12.09.2007.jpg
686.79 KB
07.galleien.sonnenblumen.12.09.2007.jpg
1072.85 KB
02.galleien.sonnenblumen.12.09.2007.jpg
821.88 KB
06.galleien.sonnenblumen.12.09.2007.jpg
838.63 KB
05.galleien.sonnenblumen.12.09.2007.jpg
1146.78 KB
  04.galleien.sonnenblumen.12.09.2007.jpg
748.82 KB

© Rainer Hoymann