Impressionen

"Kermisdahl - Wetering"

 

 2. August 2007

Im Jahre 1678, ein Jahr vor seinem Tod, ließ sich Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen (1604-1679) in Berg und Tal ein Grabmal bauen. In dem 1929 neu instandgesetzten steinernen Halbrund sind heute die Nachbildungen römischer Altäre und Votivsteine sowie der eingemauerten Gefäße und gusseisernen Vasen aus dem 17. Jahrhundert zu sehen. Die Originale befinden sich im Landesmuseum Bonn. Der Fürst selbst wurde übrigens in der Fürstengruft zu Siegen beigesetzt. Das Grabmal soll als Kenotaph an den einstigen Regenten der Stadt erinnern.

00.moritzgrab.02.08.2007.jpg
185.95 KB
01.moritzgrab.02.08.2007.jpg
178.47 KB
02.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1496.71 KB
03.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1527.16 KB
04.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1483.52 KB
05.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1308.82 KB
06.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1179.31 KB
07.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1257.25 KB
08.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1305.38 KB
09.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1396.86 KB
10.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1423.35 KB
11.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1559.16 KB
12.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1682.70 KB
13.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1642.70 KB
14.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1608.51 KB
15.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1290.96 KB
16.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1368.89 KB
17.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1503.96 KB
18.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1415.01 KB
19.moritzgrab.02.08.2007.jpg
205.45 KB
20.moritzgrab.02.08.2007.jpg
205.54 KB
21.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1374.03 KB
22.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1551.59 KB
23.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1504.75 KB
24.moritzgrab.02.08.2007.jpg
365.32 KB
25.moritzgrab.02.08.2007.jpg
1685.16 KB

© Rainer Hoymann